baalmann.eu
Letzte Änderung:
 am 12.03.2022
 © Lennart R. Baalmann

Fanfictions

Als Fanfiction wird ein literarisches Werk bezeichnet, das von Fans einer TV-Serie, eines Buchs, Films etc. über ebendiese TV-Serie, dieses Buch oder diesen Film etc. geschrieben wurde. Oft setzt eine solche Fanfiction die Handlung des Originalwerks fort oder beschäftigt sich mit Was-wäre-wenn..?-Situationen innerhalb des Universums des Originalwerks. Eine solche Fanfiction könnte beispielsweise direkt an Harry Potter und die Heiligtümer des Todes von Joanne K. Rowling anschließen oder eine alternative Geschichte verfolgen, in der Harry Potter als Mädchen geboren wurde. Auch waghalsige oder irrwitzige Ideen werden oft als Fanfiction umgesetzt; insbesondere existieren auch zahlreiche Crossover, die zwei oder mehrere Originalwerke miteinander verknüpfen.

Grundsätzlich verletzen Fanfictions das Urheberrecht des Originalautors bzw. der Erschaffer des Universums, in dem eine solche Fanfiction spielt; in der Regel sind Fanfictions (wie viele andere Arten an Fan-kreierten Werken) aber geduldet oder sogar erwünscht. Problematisch wird dies bei Fanfictions, die entgegen der ursprünglichen Intention der Erschaffer wirken, indem sie beispielsweise obszöne oder erotische Inhalte zu einer Kinderserie schaffen.
Mit wenigen Ausnahmen werden Fanfictions von ihren Autoren kostenlos über das Internet zur Verfügung gestellt und sind damit vollständig nicht-kommerziell. Dies ist sicherlich einer der Gründe, warum auch Fanfictions mit unerwünschten Inhalten nur selten rechtliche Folgen nach sich ziehen.

Da Fanfictions ohne großen Aufwand verfasst und publiziert werden können – und damit den traditionellen Veröffentlichungs-Prozess mit Korrektur-Phasen und Verlegung eines normalen Buchs umgehen – gibt es ein breites Qualitäts-Spektrum von Fanfictions. Ein signifikanter Anteil an Fanfictions verletzt daher die Regeln an Rechtschreibung und Grammatik; ebenso existieren auch Fanfictions, deren Qualität problemlos mit erfolgreichen Buchserien mithalten kann.
Das wahrscheinlich bekannteste Beispiel einer Fanfiction ist die Buchserie Fifty Shades of Grey von E. L. James, die als Fanfiction zur Buchserie Twilight von Stephenie Meyer begann. (Dass ich dies direkt nach einem Absatz über die zweifelhafte Qualität vieler Fanfictions schreibe, ist natürlich purer Zufall.)

Wie so gut wie alles im Internet sind Fanfictions in der Regel auf Englisch verfasst. Dies betrifft nicht nur die Autoren, die muttersprachlich englisch sprechen und schreiben, sondern auch die anderer Muttersprachen. Es gibt auch Fanfictions in anderen Sprachen, vornehmlich in speziellen Foren, wobei die großen Fanfiction-Archive auch eine Sprach-Auswahl zulassen. Auch Übersetzungen in andere Sprachen kann man teilweise finden, in der Regel aber nur ins Spanische (aufgrund der Größe Latein-Amerikas) oder ins Russische. Deutschland ist stark unterrepräsentiert, was aber auch daran liegen mag, dass Englisch als Zweitsprache bei uns Schul-Standard ist.

Fanfiction-Webseiten und -Archive

Zur Publikation von Fanfictions stehen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. Sofern zu dem Originalwerk ein offizielles Forum existiert, ist dort oft eine Kategorie für Fanfictions vorhanden. So existiert in den Foren zur Spieleserie X von Egosoft die sogenannte Kreative Zone, in der neben Fanfictions auch andere Fan-erstellte Werke wie Videos oder Bilder veröffentlicht werden können. Da solche Foren aber nur selten für Fanfictions optimiert sind, werden von vielen Autoren zusätzlich oder stattdessen dedizierte Fanfiction-Webseiten genutzt.

Eine solche Webseite ist FanFiction.Net (oft als FF.net oder FFN abgekürzt), seit 1998 aktiv. U.A. aufgrund der Unterteilung in diverse Kategorien (Animes, Bücher, Cartoons, Spiele, Filme, TV-Serien etc.) sowie der Möglichkeit von Crossover-Angaben ist FFN die Heimat von mehreren Millionen Mitgliedern und Werken. Da sich das Aussehen der Seite jedoch seit einigen Jahren nicht sonderlich verändert hat und es einige Restriktionen gibt (wie den Ausschluss von Werken, die als 18+ kategorisiert sind), entsteht schnell der Eindruck, dass FFN stagniert.

Eine modernere Alternative zu FFN ist Archive Of Our Own (AO3), gegründet 2008. Auch hier gibt es eine Kategorisierung der Werke; das leichte Hinzufügen von sogenannten Tags sowie eine wesentlich umfassendere und schnelle Suchfunktion als bei FFN macht das Archiv aber wesentlich weniger strikt. Mein persönlicher Eindruck ist, dass AO3 wesentlich weniger restriktiv und traditionell ist und daher frischere Geschichten fördert. Entsprechend sind im Internet moderne Themen wie Trans-Charaktere und gleichgeschlechtliche Paare verstärkt vertreten und werden womöglich sogar favorisiert. Um auf das Beispiel von Harry Potter zurückzukommen, bilden Harry Potter und Draco Malfoy bei AO3 oft ein Paar, während FFN Beziehungen des Originalwerks favorisiert.

Neben Archiven, in denen Fanfiction zu jedem beliebigen Originalwerk verfasst werden können, gibt es auch eine Vielzahl an Seiten, die nur einer Fan-Gemeinde zuträglich sind. Ein Beispiel dafür ist FIMFiction, ein Archiv zur Cartoon-Serie My Little Pony: Friendship is Magic, die sich im Internet großer Beliebtheit erfreut. Trotz dieser Einschränkung sind bei FIMFiction deutlich über 100.000 Werke zu finden.

Eine noch spezifischere Seite ist Twisting the Hellmouth (TtH), die für Crossover zwischen der TV-Serie Buffy the Vampire Slayer (BtVS) und anderen Werken bereitgestellt wurde. Mit etwa 25.000 Werken bietet TtH insgesamt natürlich weniger Lesematerial im Vergleich zu den größeren Archiven, aufgrund der Spezialisierung jedoch wesentlich mehr spezifisches Lesematerial zu ebendieser Kategorie. Zum Vergleich: Bei FFN existieren lediglich 8.000 Crossover mit BtVS.

Noch spezifischer sind Seiten, die z.B. nur eine einzelne Partnerschaft des Universums als Fokus haben. Eine solche ist Elysian Fields (EF), die lediglich Partnerschaften von Buffy und Spike aus Buffy the Vampire Slayer (BtVS) zulässt. Aufgrund der Spezialisierung gibt es deutlich weniger hier beheimatete Werke – etwas mehr als 5.000 – doch die Spezialisierung sorgt auch dafür, dass es ein stetiges Wachstum durch treue Mitglieder gibt, die auch Jahre oder Jahrzehnte nach Serienschluss noch Fanfictions schreiben. Anteilig ist EF dadurch wesentlich aktiver als z.B. die BtVS-Sektion bei den großen Archiven.

Ebenso spezifisch wie EF ist Sink Into Your Eyes (SIYE), ein Fanfiction-Archiv zur berühmten Roman- und Filmserie Harry Potter (HP), das auf die kanonische Beziehung von Harry Potter und Ginny Weasley fokussiert ist. Mit knapp 4.500 Geschichten ist SIYE noch kleiner als EF, obwohl HP im Allgemeinen eine wesentlich größere und aktivere Fangemeinde als BtVS hat. Zum Vergleich: FFN beheimatet gut 50 Tausend Geschichten zu BtVS und beinahe 800 Tausend Geschichten zu HP – knapp das 16-fache.

Hervorzuhebende Fanfictions

In den vielen Jahren seit meiner frühen Jugend, in denen ich regelmäßig und häufig Fanfictions lese, sind mir ein paar Werke untergekommen, die nicht nur absolut empfehlenswert sondern auch aufgrund ihrer Bedeutung hervorzuheben sind. Dies soll nicht etwa eine Aufzählung der Superlative sein – Google weiß sicherlich viel besser als ich, welche Fanfiction aktuell die längste, heißeste oder schlechteste ist. Vielmehr möchte ich auf einige Werke hinweisen, die mich zu tiefst beeindruckt haben.
Allen voran ist dabei folgendes Werk:

[HP] Eliezer Yudkowsky – Harry Potter and the Methods of Rationality

Geschrieben von Eliezer Yudkowsky, einem der führenden Wissenschaftler auf Gebieten der menschlichen Rationalität und künstlichen Intelligenz, hat Harry Potter and the Methods of Rationality (HP:MoR) mich schon nach wenigen Seiten begeistert. Die Geschichte hat mich öfter zum Lachen gebracht als irgendein anderes Werk; es gibt haufenweise Wendungen, die für mich unerwartet kamen und rückblickend doch offensichtlich waren, es gibt geniale Action-Szenen und lebensechte Dialogie und wundervoll realistische Figuren. Aus literarischer Sicht spielt HP:MoR in der Oberliga, die selbst J.K. Rowling meiner Ansicht nach nicht erreichen konnte.
Ebenso genial wie die Geschichte sind jedoch die Inhalte. HP:MoR hat mich nicht nur unterhalten, sondern mir auch eine Menge beigebracht. Es gibt so viel über die Denkweise der Menschen zu lernen – über Rationalität, Psychologie und Soziologie – und all dies geschieht in Form leichter Unterhaltung. HP:MoR ist ein hervorragender Roman, nach dem man so viel dazu gelernt hat, als hätte man sich durch ein Lehrbuch gewälzt.
Wenn es eine Fanfiction gibt, die man meiner Meinung nach unbedingt lesen sollte, dann ist es Harry Potter and the Methods of Rationality.
Die Prämisse von HP:MoR ist eine ganz simple: Harry Potter wächst nicht wie kanonisch bei den Dursleys auf, sondern bei einer Familie von Akademikern, die ihn der Wissenschaft und Science Fiction nahe bringen. Die Geschichte folgt lose den Ereignissen des ersten Harry-Potter-Romans, wobei man das Buch keinesfalls in gutem Gedächtnis haben muss.
Zu den Formalia: HP:MoR ist mit gut 662 Tausend Wörtern eine der längeren Fanfictions. Die pdf-Version umfasst 1983 Seiten und ist hervorragend formatiert; epub und mobi sind ebenfalls verfügbar. Übersetzungen in diverse Sprachen wurden begonnen aber anscheinend nie fertig gestellt.
Die offizielle Version von HP:MoR ist bei FFN verfügbar; die offizielle Internetseite mit pdf/epub/mobi-Download, Notizen des Autors, Fanart etc. ist hpmor.com. Es gibt ein hervorragendes Hörspiel.
Update: Ich habe HP:MoR nun ein zweites Mal gelesen und festgestellt, dass meinem ursprünglichen Text wichtige Informationen fehlen. Die Geschichte ist ein wahres Meisterwerk mit einer grandiosen Vision, aber sie ist nicht die rationale Komödie, die man mit obigem Text erwarten würde. Einzelne Szenen oder Kapitel sind erstaunlich düster, weitaus mehr als man von Harry Potter oder vielen Fanfictions zu diesem Universum erwarten würde. Dennoch fällt mir keine andere so prägende Fanfiction ein – HP:MoR bietet die Chance, die eigene Denkweise um ein Vielfaches zu verbessern, und macht dies auf unterhaltsame Weise in gnadenlos gutem Schreibstil. Wesentlich mehr Werke wurden von HP:MoR inspiriert und beeinflusst als ich ursprünglich dachte, so z.B. auch andere Favoriten dieser Liste wie The Arithmancer von White Squirrel. Allerdings muss auch darauf hingewiesen werden, dass HP:MoR keine herkömmliche Fanfiction zu Harry Potter ist. Wer einfach nur eine spannende Geschichte über Magie lesen möchte, ist mit anderen Werken womöglich besser bedient. Für ein einzigartiges, moralisch positives, den Leser besserndes Werk sollte HP:MoR aber die erste Anlaufstelle sein.
Weitere Werke sind auf Yudkowskys Webseite zu finden. Ich empfehle insbesondere die kontroverse Science-Fiction-Kurzgeschichte Three Worlds Collide (Hörspiel) sowie seine zahlreichen exzellenten (und angenehm kurzen) Essays Rationality: A-Z.

[Twilight] Alicorn – Luminosity

Luminosity ist eine der Geschichten, die in Folge von HP:MoR entstanden sind, und lässt sich als dessen Gegenstück im Twilight-Universum von Stephenie Meyer bezeichnen. Die Prämisse ist eine ganz ähnliche: Twilight-Protagonistin Bella Swan ist in Luminosity ein Selbsterkenntnis-Junkie und mischt mit gesundem Menschenverstand die Geschichte der Bücher auf.
Persönlich kann ich den Büchern von S. Meyer sehr wenig abgewinnen – wobei ich auch nur gerade genug gelesen habe, um zu diesem Schluss zu kommen. Luminosity greift das Twilight-Universum auf und verwandelt die Geschichte in etwas, das ich mit Freuden verfolgen durfte. Je weniger über die Geschichte gesagt wird, desto besser: Es gibt auch hier zahlreiche Wendungen, sowie eine ebenso wundervolle Fortsetzung (Radiance) und eine Sammlung an Kurzgeschichten (Flashes).
Beide Romane zusammen sind etwa 480 Tausend Wörter stark; die pdf-Versionen kratzen an der Grenze zu 1000 Seiten. Die offizielle Version ist bei luminous.elcenia.com zum Download (pdf, epub, mobi) verfügbar; eine potentiell nicht aktuelle Version findet sich bei FFN.

[BtVS] [HP] Thethuthinnang – Damascus Gate

Damascus Gate von Thethuthinnang ist ein Crossover zwischen Buffy the Vampire Slayer und Harry Potter. Die Geschichte – wie alle Geschichten von diesem Autor – besticht durch einen beinahe lyrischen Schreibstil. Die Fanfiction ist – ebenfalls wie die meisten Geschichten von Thethuthinnang – seit Jahren (2008) unvollständig, und mit einer Länge von knapp 20 Tausend Wörtern (ca. 50 Seiten) wahrscheinlich das kürzeste Werk, das in dieser Liste auftauchen wird. Dennoch ist Damascus Gate meiner Ansicht nach sehr nah an absoluter Perfektion. Wenn es eine Geschichte gibt, deren Vervollständigung ich mir wünsche, dann diese!
Zu finden ist Damascus Gate bei TtH; ein automatischer Download als epub oder mobi ist möglich.

[MLP:FiM] Forthwith – The Moon's Apprentice

My Little Pony: Friendship is Magic hat erstaunlich viele Fanfictions hervorgebracht, und von all diesen Geschichten ist The Moon's Apprentice mein Favorit. Forthwith ist einer der wenigen Autoren, der mit einem ungemein ausführlichen Wissen von Wissenschaft und Science Fiction aufwarten kann, und kein Problem damit hat, dieses Wissen zu seinem Vorteil auszunutzen. Wie bei vielen MLP:FiM-Fanfictions ist Twilight Sparkle Protagonistin dieses Werks, und viele Autoren versuchen, sie als wissenschafts-vernarrten, unterkühlt rationalen Nerd zu beschreiben. Um einen Charakter glaubhaft als sachkundig darzustellen, muss man als Autor aber leider ebenfalls sachkundig in ebenjenem Bereich sein, und genau daran scheitern die meisten, wenn besagter Charakter ein Multitalent mit dem Wissen einer ganzen Bücherei sein soll. Forthwith hat dieses Problem nicht, und erschafft eine Version von Twilight Sparkle, die wundervoll weltentrückt ist. Dies wird mit einer atemberaubenden Geschichte voller Wendungen gepaart, in der auch Humor und Romantik nicht zu kurz kommen. Etwas problematisch ist vielleicht das Ende, das irgendwie... einfach... da ist. Es ist ein Ende, und es ist konsistent, aber es befriedigt nicht vollkommen. Eine Fortsetzung würde sicherlich sehr erwünscht sein! Laut Forthwith ist ein zusätzlicher Epilog nicht auszuschließen, lässt aber seit 2017 auf sich warten.
The Moon's Apprentice ist gut 412 Tausend Wörter (ca. 1030 Seiten) lang und kann bei FIMFiction gelesen werden; die Seite ermöglicht einen Download als epub.

[HP] ShayaLonnie – The Debt of Time

Die beste konventionelle (soll heißen 'nicht HP:MoR') Fanfiction zu Harry Potter ist meiner Ansicht nach ShayaLonnies The Debt of Time. Die Geschichte beginnt in Anschluss an das sechste Harry-Potter-Buch (... und der Halbblutprinz), macht nach Ende des siebten Buchs einen Zeitreise-Schlenker in die Ära von Harry Potters Eltern, und kehrt schlussendlich in die Gegenwart zurück. Dies geschieht in über 700 Tausend Wörtern (ca. 2000 Seiten), gefüllt mit grandiosem Wortwitz, der wahrscheinlich besten Charakter-Entwicklung, die ich je gelesen habe, und emotionalen Szenen, die von bittersüß bis niederschmetternd reichen.
The Debt of Time beschreibt die Höhen und Tiefen von gewöhnlichen und außergewöhnlichen Menschen, enthält Liebesgeschichten, die positiv oder negativ enden mögen, beschreibt das schleichende Hineinrasen einer Gesellschaft in einen Bürgerkrieg, und führt ungemein liebenswerte und lebensechte Charaktere ein, von denen bereits im Vornherein bekannt ist, dass ihr Ableben unabdingbar ist. So tragisch wie einige Kapitel oder ganze Handlungsbögen auch sein mögen, alles führt zurück auf die ungemein starke Protagonistin, deren persönliche Entfaltung meisterhaft verfolgt wird.
Die offizielle Webseite inklusive Download-Möglichkeit von pdf/epub-Versionen ist shayalonnie.weebly.com. Eine vollständige und aktuelle Version gibt es bei AO3; eine aufgrund der strengeren Regeln beschnittene Version gibt es bei FFN.

[BtVS] [SG-1] jAkL – Far Beyond Normal

Far Beyond Normal von jAkL ist eines der ersten Crossover, die ich gelesen habe, und auch eines der besten. Es spielt in den Universen von Buffy the Vampire Slayer und Stargate: SG-1 und kombiniert beide Serien auf eine Art und Weise, die ich seitdem in keinem anderen Crossover erlebt habe. Die Fanfiction hatte eine ganze Reihe an Preisen gewonnen – Beste Darstellung eines Bösewichts, Beste Darstellung von Buffy, Bestes Crossover und Meiste Nominierungen, ebenso wie die Fortsetzung Return To Normal.
Die Geschichte beginnt im Finale der siebten Staffel von BtVS und springt rasch in das Universum von SG-1, um in einer raffinierten und wohldurchdachten Schleife zu BtVS zurückzukehren. Während der erste Teil überwiegend aus Sicht von Buffy erzählt ist, werden einige Kapitel des zweiten Teils auch in Dawns Perspektive dargestellt.
Neben den grandiosen Charakteren, die verdienterweise Preise gewonnen haben, ist der Inhalt wahrhaft großartig und voller Wendungen. Beide Teile zusammen führen die Geschichte zu einem wohldefinierten Ende; ein dritter Teil, Redefining Normal beginnt einen neuen Handlungsbogen, ist jedoch nicht vervollständigt und liegt seit 2011 brach.
Far Beyond Normal umfasst 143 Tausend Wörter (gut 350 Seiten), Return To Normal noch einmal 270 Tausend Wörter (ca. 675 Seiten), und das unvollständige Redefining Normal 109 Tausend Wörter (ca. 270 Seiten). Alle drei Geschichten können auf TtH (inkl. epub/mobi) gelesen werden; die ersten beiden Teile sind auch auf FFN zu finden.

[MLP:FiM] MrNumbers – The Demesne of the Reluctant Twilight Sparkle & Chuckfinley – The Quiet Equestrian

Mit The Demesne of the Reluctant Twilight Sparkle ist MrNumbers eine der intelligentesten Komödien gelungen, die es im Universum von My Little Pony: Friendship is Magic gibt. Twilight Sparkle als Protagonistin tritt genauso rational auf, wie die Protagonisten es in HP:MoR oder The Moon's Apprentice tun, und insgesamt sind alle eingeführten Charaktere wundervoll ausgestaltet. Was als Komödie beginnt, verwandelt sich schnell in eine hochspannende Geschichte mit ordentlich politischem Inhalt und einer Vielzahl von Nebenhandlungen.
Eine dieser Nebenhandlungen wird in The Quiet Equestrian von Chuckfinley weiter ausgeführt. Dies geschieht in einem sehr ähnlichen Schreibstil, mit derselben Art von Humor und Spannung.
Leider sind beide Geschichten derzeitig nicht vervollständigt; Demesne ist offiziell sogar als abgebrochen gekennzeichnet, während das neueste Kapitel von Equestrian von Januar 2017 ist. Mit zusammen etwa 130 Tausend Wörtern (ca. 350 Seiten) liefern die Geschichten ein paar Stunden hervorragende Unterhaltung.
Wie für MLP:FiM-Geschichten üblich, sind beide Fanfictions auf FIMFiction (The Demesne of the Reluctant Twilight Sparkle | The Quiet Equestrian) zu finden; Downloadmöglichkeiten für epub-Versionen sind dort verfügbar.

[HP] Annerb – The Changeling

The Changeling von Annerb ist eine der Harry-Potter-Fanfictions, die nur in einer Kleinigkeit von den Büchern abweicht, und trotzdem eine faszinierende Geschichte erzählt, die allen Erwartungen trotzt: Was, wenn Ginny Weasley in Haus Slytherin sortiert worden wäre?
The Changeling ist nahezu in Einklang mit den Büchern und begleitet Ginny durch ihre Schulzeit. Der Inhalt der Romane steht – zumindest während der ersten Jahre – eher im Hintergrund, während die Charakterentwicklung von Ginny den eindeutigen Fokus bildet, und das völlig zu Recht. Annerb's Version von Ginny Weasley ist eine der interessantesten und einnehmendsten Figuren, die ich kenne, und es ist hochspannend, den Verlauf der Geschichte von Harry Potter aus Sicht eines Slytherins zu erleben. Die zweite Hälfte von The Changeling hingegen befasst sich mit dem deutlich unmittelbareren aufbrausenden Bürgerkrieg, der in den späteren Büchern thematisiert wurde, natürlich ohne je die fantastische Charakterentwicklung aus den Augen zu verlieren. Eine fesselndere und mitreißendere Geschichte kann man kaum finden!
Die Fanfiction ist etwa 183 Tausend Wörter (ca. 430 Seiten) lang und ist bei AO3 und FFN beheimatet; die erste Seite ermöglicht den Download als azw3, pdf, mobi, und epub.
Eine Reihe von Fortsetzungen ist in der Armistice Series (AO3) zusammengefasst, die noch in Arbeit ist aber seit Januar 2020 über drei fertige Werke mit einer Gesamtlänge von etwa 400 Tausend Wörtern (ca. 1000 Seiten) verfügt. Man stellt fest, dass Changeling explizit kein Teil der Serie ist, denn Armistice wechselt zwischen Ginnys und Harrys Perspektive, ist auf die Beziehung ebendieser Figuren fokussiert, und deutlich weniger unmittelbar. Der erste Teil (pick it up, pick it all up and start again, AO3, FFN) umfasst den Nachkriegs-Sommer, der zweite Teil (we can still be, who we said we were, AO3, FFN) das Nachkriegs-Jahr, und der dritte Teil (in my head we do everything right, AO3, FFN) das Jahr darauf. Auch wenn Armistice hervorragend geschrieben ist und ich nur wenige so grandiose Charakterisierungen kenne wie die von Annerb, fühlt sich die Serie eher wie ein langer Epilog zu Changeling an als wie eine gleichwertige Fortsetzung. Das ist allerdings natürlich auch die Intention und tut der Serie keinen Abschlag!

[HL] [Portal] 3theCaptain – Between Minds

Between Minds von 3theCaptain vereint endlich die Geschichten von Valve's Videospiel-Reihen Portal und Half-Life und schließt inhaltlich direkt an die letzten Titel von beiden Serien (Portal 2 bzw. Half-Life 2 Episode 2) an. Die Fanfiction wird aus Sicht diverser Charaktere erzählt, die wundervoll und erstaunlich vielseitig charakterisiert sind; die Geschichte selbst ist gut inszeniert und spannend.
Mit knapp 86 Tausend Wörtern (ca. 215 Seiten) ist Between Minds noch lange nicht fertig, aber leider seit 2015 nicht mehr aktualisiert worden. Die Geschichte ist auf FFN verfügbar; das Archiv bietet leider keine Download-Möglichkeiten.

[LiS] IsraelBlargh – Better Then

Better Then von IsraelBlargh ist eine hervorragende Fanfiction zu Dontnod's Meisterwerk Life is Strange (LiS). Die Geschichte spielt einige Monate nach Ende des Originals, wobei – genau wie beim Vorbild – Zeitsprünge in die Vergangenheit schnell zu einer alternativen Gegenwart führen. Im Gegensatz zu den meisten Fanfictions zu Life is Strange liefert Better Then nicht nur eine solide Romanze hervorragender Figuren, sondern auch Thriller-artige Spannung, einen sinnvollen Umgang mit Zeitreisen, grandiose Action, und ein fantastisches Ende.
Mit knapp 140 Tausend Wörtern (ca. 350 Seiten) hat Better Then eine gute Länge für ein Wochenende oder ein paar gemütliche Leseabende. Die Geschichte ist sowohl auf AO3 (inkl. azw3/pdf/mobi/epub) als auch auf FFN verfügbar.

[HP] Tohru – In The Forest Of Dean

In the Forest of Dean von Tohru weicht im siebten und finalen Harry-Potter-Roman von der kanonischen Geschichte ab und erzählt eine weitaus realistischere Version des kulminierenden Krieges zwischen Gut und Böse. Der Großteil des Romans wird aus der Sicht von Hermine Granger erzählt, mit einem zweiten roten Faden aus der Perspektive von Severus Snape, und einzelnen Kapiteln über weitere Figuren wie z.B. Ginny Weasley oder Arthur Weasley. Nicht nur die Geschichte sondern besonders ihre Figuren sind hervorragend und erzwingen sicherlich die eine oder andere Träne der Ergriffenheit. Tohrus Version des Krieges ist deutlich intensiver und düsterer – aber nie trostlos – als das Originalwerk; es gibt zahlreichende blutige Szenen, die jedoch nicht grundlos oder übertrieben dargestellt sind.
Der Roman ist gewaltige 960 Tausend Wörter (ca. 2100 Seiten) lang und auf AO3 (inkl. azw3/pdf/mobi/epub) beheimatet.

[SW:RO] ienablu – And The Next

And The Next von ienablu ist eine Zeitschleifen-Geschichte zum Film Rogue One aus Sicht von Jyn Erso. Mehr über den Inhalt sollte ich besser nicht verlieren, aber ich kann versichern, dass es dank des fesselnden Schreibstils eine ungemein einnehmende Geschichte ist!
Mit gut 55 Tausend Wörtern (ca. 140 Seiten) ist And The Next leider noch nicht vollständig, und es sieht auch nicht gut aus (letztes Update: Dezember 2017). Dennoch kann und möchte ich die Geschichte in jedem Falle empfehlen! Zu finden ist And The Next auf AO3 (inkl. azw3/pdf/mobi/epub).

[HP] [MCU] Atlantis Sinatra – Blackdog

Obwohl Atlantis Sinatra mit Blackdog eine weibliche Version von Harry Potter in das Marvel Cinematic Universe bringt, ist die Geschichte keinesfalls ein furioses Action-Feuerwerk. Vielmehr ist es eine Liebesgeschichte – und definitiv die einzige Liebesgeschichte, die ich hier aufzulisten wage. Trotz des schauderhaften Genres ist Blackdog eine der wenigen Geschichten, die ich als nahezu perfekt beschreiben würde. Die Charaktere sind unglaublich liebenswürdig, die Dialoge geistreich und lustig, und irgendwie passen die beiden Universen zusammen wie die Faust aufs metaphorische Auge, obwohl es so wenige Gemeinsamkeiten zwischen Harry Potter und dem MCU gibt.
Derzeit ist Blackdog nur knappe 25 Tausend Wörter (ca. 60 Seiten) lang, aber weitere Kapitel sind geplant. Dennoch liegt die Geschichte seit 2016 brach – es ist eine der traurigen Tatsachen, dass man bei Fanfictions nie auf eine Fertigstellung setzen kann.
Blackdog ist bei FFN verfügbar; die Seite bietet wie gesagt keine Download-Möglichkeit.

[MLP:FiM] Eakin – Hard Reset & horizon – Hard Reset 2: Reset Harder

Hard Reset von Eakin ist eine exemplarische Zeitschleifen-Geschichte im Universum von My Little Pony: Friendship is Magic, fortgesetzt in A Stitch in Time und You Can Fight Fate. Das Originalwerk besticht mit seiner lockeren und doch spannungsgeladenen Atmosphäre, unterstützt durch den Erzählstil in der Ersten Perspektive. Die Folgeteile sind ein wenig ernster aber nicht weniger exzellent.
Hard Reset ist mit 36 Tausend Wörtern (ca. 90 Seiten) recht kurz; die Fortsetzungen A Stitch Time mit 70 Tausend Wörtern (ca. 175 Seiten) und You Can Fight Fate mit 62 Tausend Wörtern (ca. 155 Seiten) ebenfalls nicht sonderlich lang. Es gibt eine weitere Kurzgeschichte aus demselben Universum, The Reign of Queen Twilight Sparkle (35 Tausend Wörter, ca. 90 Seiten), die um Einiges düsterer ist. Alle vier Geschichten sind bei FIMFiction zu finden: Hard Reset | A Stitch in Time | You Can Fight Fate | The Reign of Princess Twilight Sparkle.
Hard Reset 2: Reset Harder von horizon ist eine Fanfiction zu einer Fanfiction. Während das Original als Prämisse die üblichen Zeitschleifen hat (man danke an den Kultfilm Und täglich grüßt das Murmeltier, engl. Groundhog Day), geht horizon einen Schritt weiter. Anstatt eines Zeitreisenden gibt es hier mehrere, deren Zeitschleifen sich gegenseitig beeinflussen und zurücksetzen können. Was schon in der Theorie kompliziert klingt, grenzt in der Praxis ans Absurde; es ist ganz und gar keine lächerliche Idee, sich eine Tafel zur Hilfe zu holen, um all die Zeitreise-Pfade auseinanderzuhalten. Denn Zeit ist hier keine Gerade und auch keine Schleife, sondern ein verworrenes Knäuel, das sorgfältig entschlüsselt werden möchte.
Trotz des wirklich komplizierten Themas ist Hard Reset 2: Reset Harder urkomisch, hochspannend und faszinierend zu betrachten. Wer kein Faible für Zeitschleifen hat, wird sich allerdings nach wenigen Kapiteln verloren fühlen. Die Fanfiction ist leider unvollständig und seit 2014 nicht aktualisiert, bietet mit etwa 70 Tausend Wörtern (ca. 175 Seiten) aber ein paar Stunden Unterhaltung. Zu finden ist die Geschichte bei FIMFiction; die Seite bietet den Download als epub an.

[HP] [TSWoAM] DianeCastle – A Brane of Extraordinary Women

A Brane of Extraordinary Women von DianeCastle ist eine momentan sechsteilige Serie von zusammenhängenden Crossovern verschiedener Universen. Die erste Geschichte, The League of Extraordinary Women, setzt wie zu erwarten die Prämisse der Serie: Hermine Granger des Harry-Potter-Universums muss mithilfe von sechs junge Frauen aus anderen Dimensionen die Welt retten. Was nach einer recht banalen Grundlage klingt, mündet in einem hervorragenden Gleichgewicht der verschiedenen Universen, darunter Harry Potter, Buffy the Vampire Slayer, Stargate: SG-1 und The Secret World of Alex Mack. Der zweite Teil der Serie, Cross Purposes reiht an sich an den ersten Teil an: Zurück in ihren eigenen Universen suchen die Heldinnen nach den Alter-Egos ihrer Verbündeten aus den anderen Dimensionen, etwa dem Gegenstück zu Buffy Summers im Stargate-Universum.
Während diese ersten beiden Teile hervorragend geschrieben sind und viele gute Ideen aufweisen, ist der dritte Teil der Serie, The Secret Return of Alex Mack (TSRoAM) ein absolutes Meisterwerk. Wie bereits in Cross Purposes folgt die Geschichte einer der Heldinnen aus dem ersten Teil, hier Alex Mack, auf der Suche nach den Alter-Egos ihrer Freundinnen aus anderen Dimensionen. TSRoAM verbindet die Origin Story einer Superheldin mit den Problemen des Erwachsen-Werdens eines wahrhaft guten Menschens. Es ist ebenso spannend wie wohltuend, den Abenteuern von Alex Mack zu folgen; nur wenige Romane und Serien können mit einer so hervorragend gestalteten und inspirierenden Figur angebenen wie Alex Mack es ist. Der Roman umfasst eine Länge von fast 1,2 Millionen Wörtern (etwa 3000 Seiten) und ist somit länger als alle Harry-Potter-Romane zusammengenommen. Die investierte Zeit ist aber keinesfalls verschwendet!
Der vierte Teil der Serie, Hermione Granger and the Boy Who Lived (HGatBWL), folgt Hermine Granger in der Magie-losen Welt von Alex Mack. Wie auch TSRoAM ist HGatBWL hervorragend recherchiert und verfügt über eine liebenswerte und grandios ausgearbeitete Protagonistin. Es ist erstaunlich, wie gut die Harry-Potter-Geschichten ganz ohne Magie auskommen – dafür mit mehr als nur einer Spur von James-Bond-artigen Geheimagenten! Meiner Ansicht nach ist es nicht unbedingt notwendig, die ersten drei Teile der Serie gelesen zu haben, um sich von HGatBWL begeistern zu lassen, empfehlen würde ich es aber dennoch. Mit einer Länge von gut 660 Tausend Wörtern (etwa 1650 Seiten) deckt DianeCastle die Verläufe der gesamten sieben Romane ab – meiner Meinung nach besser als das Original!
The Secret Collocation of Alex Mack (TSCoAM) ist der fünfte Teil der Serie und geht in eine sehr ähnliche Richtung wie The League of Extraordinary Women: Die Heldinnen des ersten Teils der Serie sind wiedervereint, um eine neue Bedrohung zu bekämpfen. Zusätzlich zu diesen Heldinnen sind auch die Gegenstücke zu Alex Mack aus den verschiedenen Universen mit von der Partie. Wie TSRoAM besticht auch TSCoAM durch grandiose Protagonistinnen und eine solide Geschichte mit cleveren Wendungen. TSCoAM ist etwa 320 Tausend Wörter lang (gut 800 Seiten), wobei ein knappes Drittel auf herausragende Epiloge entfällt, die wunderbarer nicht sein könnten!
Der sechste Teil der Serie, Cross Purposes 2 ist momentan in Arbeit und beschreibt wie Cross Purposes die Geschehnisse der einzelnen Universen infolge des vereinenden Ereignisses (hier TSCoAM). Persönlich warte ich gerne, bis eine Geschichte abgeschlossen ist, sodass ich die bereits veröffentlichten Kapitel noch nicht gelesen habe. DianeCastle ist so fleißig wie sie genial ist; neue Kapitel erscheinen zweimal die Woche. Neben Cross Purposes 2 ist auch eine Fortsetzung zu HGatBWL in Arbeit; man darf also auf noch viele weitere spannende Geschichten hoffen!
A Brane of Extraordinary Women ist ausschließlich auf TtH beheimatet, wo Download-Möglichkeiten für epub/mobi gegeben sind.

[DC] AmberZ10 – Mad Love

Mad Love von AmberZ10 ist eine zweiteilige Serie in einem alterrnativen Universum der DC Comics, beginnend mit Dr. Harleen Quinzels (Harley Quinn) erstem Arbeitstag im Arkham Asylum. Während Dr. Quinzel in den Original-Comics dem Joker zugewiesen wird, trifft sie in Mad Love stattdessen auf Poison Ivy.
Der erste Teil der Serie, Mad Love: A New Beginning, folgt der Beziehung von Quinzel und Ivy. Es ist eine etwas außergewöhnliche Liebesgeschichte – und damit nicht unbedingt mein Genre. Der zweite Teil hingegen, Mad Love: The Final Chapter, ist ein Meisterwerk von Emotionen, mit fantastisch lebensechten Figuren und einer grandiosen Charakterentwicklung. Es gibt nicht wirklich eine übergeordnete Geschichte; keinen großen Bösewicht, der besiegt werden muss. Stattdessen folgt der Roman den Protagonistinnen, fast wie eine hervorragend erzählte Biographie.
Mir fallen nicht viele Autoren ein, die so lebensechte Figuren erschaffen konnten; nicht viele Romane mit einer so enormen emotionalen Wirkung. Obwohl ich normalerweise tempogeladene Berichte über heroische Taten mit knalliger Action bevorzuge, hat es Mad Love als familiäres, auf Emotionen fokussiertes Werk mit Leichtigkeit in diese Liste geschafft.
Meine Beschreibung kann dieser Serie keinesfalls Gerecht werden. Die Kurzzusammenfassung, The story of lives lived., ist so zutreffend wie sie kurz ist.
Der erste Teil ist knapp Neunzigtausend Wörter (etwa 225 Seiten) lang, der zweite gut 300 Tausend Wörter (etwa 800 Seiten). Die Serie ist auf AO3 beheimatet.

[BtVS] [SG-1] becuzitswrong – Life's Ending, Life's Beginning

Mit einem deutlichen Abstand ist Life's Ending, Life's Beginning von becuzitswrong die beliebteste Geschichte bei TtH. Die Fanfiction verbindet das Universum von Buffy the Vampire Slayer mit Stargate: SG-1 – und wird dabei bereits im ersten Kapitel den Großteil der Charaktere aus erster Serie los.
Die Geschichte selber ist voller Action und Abenteuer; es wird Buffys Zeit in der Airforce Academy begleitet, während sich die beiden Serien immer mehr miteinander verstricken. Es ist offensichtlich, dass Life's Ending, Life's Beginning hervorragend recherchiert wurde; auch die Charaktere sind liebenswürdig und interessant.
Aufgrund des unerwarteten Ablebens von becuzitswrong ist und bleibt die Fanfiction mit einer Länge von 180 Tausend Wörtern (ca. 450 Seiten) unvollständig. Die Geschichte ist bei TtH beheimatet; eine Download-Möglichkeit für epub/mobi ist vorhanden. Ebenfalls zu finden ist Life's Ending, Life's Beginning bei FFN.

[FO] [MLP:FiM] Kkat – Fallout: Equestria

Fallout: Equestria von Kkat verbindet die kunterbunte Welt von My Little Pony: Friendship is Magic mit dem postapokalyptischen Ödland von Fallout. Es ist die vielleicht berühmteste und einflussreichste Fanfiction, die MLP:FiM entsprungen ist, mit zahlreichen Geschichten, die in demselben Universum spielen.
Grundprämisse von Fo:E ist ein verheerender Krieg, der beinahe jedes bisschen Zivilisation in Equestria ausgelöscht hat. Nur ein geringer Teil der Bevölkerung konnte sich in unterirdische Bunkeranlagen, sogenannte Stables retten und verblieb dort für Jahrhunderte. LittlePip, Protagonistin dieses Romans, sieht sich nun gezwungen, einen solchen Stable zu verlassen und wird mit den zahlreichen Grausamkeiten konfrontiert, die die radioaktiv verseuchte, unbarmherzige Welt einer Trümmerlandschaft zu bieten hat.
Noch mehr als der eigentliche Plot hat mich der Hintergrund beeindruckt, der in mehr als 620 Tausend Wörtern (ca. 1550 Seiten) hochspannender Epik enthüllt wird. So unmöglich ein Konzept auch klingen mag, das die fröhlich-bunte Welt von My Little Pony mit dem postapokalyptischen Grauen Fallouts verbindet, Kkat es geschafft, die Entwicklungen der friedliebenden Monarchie über eine hochtechnisierte Gesellschaft bis hin zu einem endzeitlichen Kollaps glaubhaft darzustellen. Es sind die Momente, in denen der Leser Erkenntnisse zum Verbleib der Charaktere aus MLP:FiM erlangt, die Fo:E zu einem Juwel machen, das seinesgleichen sucht.
Fallout: Equestria wurde ursprünglich auf Equestria Daily aggregiert, ist aber auch auf FIMFiction zu finden. Offizielle eReader-Versionen gibt es auf DeviantArt. Mir sind zwei Hörbücher bekannt, eines von Crazed Rambling (YouTube) und eines von Scorch238 (YouTube), sowie ein leider unvollständiges Hörspiel (YouTube). Es gibt eine (inoffizielle) Homepage.
Eine der bekanntesten und besten Fortsetzungen ist Fallout: Equestria - Project Horizons von Somber, mit fast 1,8 Millionen Wörtern (ca. 4500 Seiten) beinahe drei Mal so lang, zu finden auf Equestria Daily und FIMFiction.

[HP] Taure – Victoria Potter

Victoria Potter von Taure ist ein weibliches Alter Ego von Harry Potter. Es gibt zahlreiche Geschichten mit dieser Prämisse, doch Victoria Potter ist die einzige Version, die meiner Ansicht nach glaubhaft mädchenhaft dargestellt ist. Dank Taures hervorragendem Worldbuilding ist diese Geschichte jedoch nicht nur wegen ihrer unüblichen Protagonistin faszinierend.
Victoria Potter hat derzeit mit gut 200 Tausend Wörtern (ca. 500 Seiten) in 28 Kapiteln ihr zweites Jahr beendet. Taure gibt als angestrebte Kapitelzahl 40 an, also wird hoffentlich noch Einiges folgen. Dennoch ist in der absehbaren Zukunft nicht mit einer Fortsetzung zu rechnen, da Taure sich derzeit originellen Werken widmet. Der Roman kann auf AO3 gefunden werden.

[ME] [A:tLA] James Golen – Avatar of Victory

Ein ebenso unerwartetes Crossover wie Fallout: Equestria ist James Golens Avatar of Victory, das das SciFi-Epos von Mass Effect mit der Animationsserie Avatar: The Last Airbender (A:tLA, zu deutsch Avatar: Herr der Elemente) verbindet. Und ebenso wie in Fo:E ist die Kombination der beiden Ursprungswerke vollkommen glaubhaft und realistisch umgesetzt.
Avatar of Victory erzählt die Geschichte von Commander Shepard, im Groben und Ganzen wie wir sie aus Mass Effect kennen. Doch Shepard ist auch die neueste Inkarnation des Avatars, Menschheit und Erde sind die aus Avatar, mit Element-Bändigern in allen Spezies des Universums.
Die Kombination von Science Fiction mit spirituellen Kampfkünsten funktioniert erstaunlich gut, insbesondere auch dank James Golens hervorragender Ausarbeitung der Welt von Avatar of Victory. Ich habe nie zuvor so absurd übertriebene und dennoch völlig glaubhafte Action-Szenen gesehen, und ebenso selten ist die grandiose Charakter-Entwicklung von Shepard.
Die Geschichte Avatar of Victory ist in drei Bücher aufgeteilt – so wie beide Ursprungswerke – und insgesamt atemberaubende 1.937 Tausend Wörter (ca. 4800 Seiten) lang. Der vollständige Roman ist auf FFN zu finden, wo es leider keine Download-Option gibt.

[BtVS] [Hunger Games] Crunchysunrises – Impetus

Crunchysunrises ist einer meiner absoluten Lieblingsauthoren. Impetus ist sein/ihr wahrscheinlich bekanntestes Werk, die tatsächliche Nummer Eins aller BtVS-Fanfictions bei AO3. Die Geschichte verbindet die TV-Serie Buffy the Vampire Slayer mit Suzanne Collins Buchserie The Hunger Games (deutscher Titel: Die Tribute von Panem), indem die Figur Buffy Summers ist das Universum von Panem katapultiert wird.
Crunchysunrises macht alles richtig, was man als Autor nur richtig machen kann, und so ist Impetus ein Action-geladenes Meisterwerk voll Humor und politischer Intrigen. Vielmehr gibt es nicht zu sagen: Jede Geschichte von Crunchysunrises garantiert Stunden an erstklassiger Unterhaltung. Impetus ist momentan etwa 58 Tausend Wörter (knapp 150 Seiten) lang, wurde aber leider seit 2017 nicht mehr aktualisiert. Die Geschichte ist bei AO3 inkl. azw3/pdf/epub/mobi-Download beheimatet – und die einzige Geschichte von Crunchysunrises, die nicht zusätzlich bei TtH verfügbar ist.
Weitere exzellente Crossover von Crunchysunrises sind z.B. Little Girl Lost (BtVS & MCU), burning horsefeathers (BtVS & Criminal Minds) oder Julianna's Legacy (BtVS & Anita Blake), zu finden auf den Profilen von Crunchysunrises bei AO3 oder TtH.

[HP] White Squirrel – The Arithmancer

The Arithmancer von White Squirrel ähnelt literarisch wie auch thematisch DianeCastle's Hermione Granger and the Boy Who Lived, auch wenn es natürlich einer ganz anderen Prämisse folgt. Die Geschichte läuft analog zu allen sieben Romanen der Harry-Potter-Serie, erzählt aus Sicht von Hermine Granger. Im Gegensatz zum Original ist Hermine in The Arithmancer kein Bücherwurm, sondern ein Ausnahmetalent der Mathematik. Entsprechend nimmt die Geschichte deutlich logischere Züge an, ohne die kanonische Handlung aus den Augen zu verlieren.
White Squirrel besticht durch hervorragende Charaktere – allen voran natürlich Hermine – und permanente Spannung, durch Action und Logik, und nicht zuletzt durch einen ordentlichen Schuss Mathematik, der selbst Mathe-Hassern erträglich sein dürfte.
The Arithmancer verläuft analog zu den ersten vier Romanen der Harry-Potter-Reihe; das Sequel Lady Archimedes schließt die Geschichte mit den letzten drei Büchern ab. Ein weiteres Sequel, Annals of Arithmancy, ist eine recht losgelöste Ansammlung von episodischen Einzelgeschichten. Die ersten zwei Teile entsprechen mit einer Länge von etwa 530 Tausend Wörtern (ca. 1300 Seiten) bzw. etwa 600 Tausend Wörtern (ca. 1500 Seiten) zusammen gut der Länge aller sieben Originalromane; Annals of Arithmancy ist mit etwa 150 Tausend Wörtern (ca. 350 Seiten) deutlich kürzer. Trotz dieser atemberaubenden Länge ist es White Squirrel gelungen, die Spannung durchweg aufrechtzuerhalten; ich habe die Serie regelrecht verschlungen!
Alle drei Geschichten sind meines Wissens nach ausschließlich bei FFN verfügbar: The Arithmancer | Lady Archimedes | Annals of Arithmancy.

[KP] SHADO Commander – At the Centerfold of the Storm

Einer der größten Vorteile von Fanfictions ist ungenutztes Potential umsetzen zu können. Als solches ist es wenig verwunderlich, dass es zu Kim Possible einen ganzen Haufen an Fanfictions gibt – schließlich erfreut sich der Cartoon großer Beliebtheit. Viele Authoren greifen das Universum auf, und verwandeln eine Serie für Heranwachsende in Romane für Erwachsene. Mit At the Centerfold of the Storm ist es SHADO Commander gelungen, die Action-geladene Welt von Kim Possible mit einer realitätsnahen, rauhen und zuweilen düsteren Vision zu verbinden. Die Geschichte hat es nicht zuletzt dank dieser Atmosphäre zu einem meiner Favoriten geschafft; auch die grandiosen Charaktere und die glorreiche Action sind überzeugend. Wie in vielen Fanfictions der Kategorie sind Kim Possible und Shego auch hier ein Paar, doch zum Glück ist dies ein schnell etablierter Fakt anstatt einer langgezogenen Liebesgeschichte. Besonders interessant ist meiner Ansicht nach, dass die Action keine permanente Präsenz in der Geschichte hat, sondern in intensiven Schüben kommt, zwischen denen heimisch wirkende Szenen die lebensechten Figuren zum Scheinen bringen.
At the Centerfold of the Storm ist etwa 293 Tausend Wörter (ca. 730 Seiten) lang und leider unvollständig (zuletzt 2013 aktualisiert) – was besonders aggravierend ist, da man das Ende schon fast auf der Zunge schmecken kann. Die Geschichte kann bei FFN gefunden werden, wo es wie bereits geschrieben keine Download-Möglichkeit gibt.

[HP] Sovran – The Meaning of One

The Meaning of One von Sovran ist bei SIYE beheimatet und somit ganz eindeutig eine Harry-Potter-Fanfiction, die die Beziehung zwischen Harry Potter und Ginny Weasley in den Fokus rückt. Im Gegensatz zu vielen Geschichten dieser Kategorie ist The Meaning of One jedoch keine Romanze, sondern die Verbindung einer einzigartigen Idee mit hervorragenden Charakteren. Sovran beginnt seine Geschichte noch vor dem ersten Roman und lässt seine Protagonisten eng zusammen wachsen. Seine Charakterisierungen gehören zu den besten, die ich lesen durfte, und sein Schreibstil ist fesselnd und ergreifend.
Bislang enthält The Meaning of One zwei Teile, die die Ereignisse der ersten beiden Romane wiederspiegeln: Stone and Fire mit einer Gesamtlänge von etwa 270 Tausend Wörtern (gut 650 Seiten) sowie Chambers and Secrets mit einer Gesamtlänge von fast 400 Tausend Wörtern (knapp 1.050 Seiten). Der erste Teil wurde 2006/2007 geschrieben; der zweite 2007 begonnen und erst 2016 fertiggestellt. Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass die Serie noch um weitere Teile bereichert werden wird. Beide Teile sowie eine kurze Begleitgeschichte können bei SIYE gelesen werden; eine offizielle Download-Möglichkeit gibt es meines Wissens nach nicht.

[ME] ElectricZ – Tomorrow's Dawn & For Tomorrow We Die

Das Duo bestehend aus Tomorrow's Dawn und For Tomorrow We Die von ElectricZ ist eine beeindruckende Space Opera, inmitten bzw. direkt in Anschluss an das Videospiel Mass Effect 2. Der erste Teil ist mehr oder minder eine Charakterstudie von Tali'Zorah und Legion, der zweite Teil ein vollständiges Weltraumabenteuer. Im Gegensatz zu dem überwältigen Großteil an Fanfictions zu Mass Effect spielt For Tomorrow We Die vollständig auf Raumschiffen und -stationen und nicht auf diversen Planeten; hervorragende, recht harte Science Fiction! Ein fesselnder Schreibstil, vollendete Figuren und eine durchdachte Geschichte machen dieses Duo zu meinem Liebling des Genres.
Tomorrow's Dawn ist mit 28 Tausend Wörtern (ca. 70 Seiten) wesentlich kürzer als For Tomorrow We Die mit 340 Tausend Wörtern (ca. 850 Seiten). Beide Geschichten sind bei FFN beheimatet: Tomorrow's Dawn | For Tomorrow We Die.
Update: Beide Werke wurden im Laufe des Jahres 2021 umfassend überarbeitet und sind dabei deutlich in ihrer Länge auf 25 Tausend Wörter bzw. 300 Tausend Wörter geschrumpft.

[MLP:FiM] Pen Stroke – Past Sins

Past Sins von Pen Stroke ist einer der bekanntesten Romane im Universum von My Little Pony: Friendship is Magic, irgendwann nach der zweiten Staffel der Serie. Die Geschichte ist gleichermaßen spannend wie herzerwärmend, und führt eine der beliebtesten Originalfiguren ein: die junge Nyx, verloren im Everfree Forest.
Aus gutem Grund zählt Past Sins zu den Meisterwerken der Fangemeinde: die Figuren sind einnehmend, die Geschichte interessant, der Schreibstil hervorragend. Inhaltlich ist der Roman nicht so entrückt wie Hard Reset oder so düster wie Fallout: Equestria, sondern der Serie nicht unähnlich, wenn auch für ein etwas älteres Publikum gedacht.
Der Roman ist etwa 200 Tausend Wörter (ca. 500 Seiten) lang und auf FIMFiction zu finden; es gibt ein Hörbuch (YouTube). Eine Reihe von anschließenden Kurzgeschichten findet man ebenfalls auf FIMFiction: Trinkets | Nightmare or Nyx | Winter Bells | First Hours | The Road Home | Glimpses.

[BtVS] [SG-1] becuzitswrong – Things To Do In Colorado Springs When You're Bored

Genau wie seine andere Geschichte Life's Ending, Life's Beginning hat becuzitswrong mit Things To Do In Colorado Springs When You're Bored die Serien Buffy the Vampire Slayer und Stargate: SG-1 miteinander vereint. Im Gegensatz zu LELB ist die Liste an Charakteren hier jedoch viel größer, und persönlich mag ich diese Geschichte sogar sehr viel mehr. Things To Do... ist ein traditionelles Crossover; soll heißen, dass beide Serien hier gleichermaßen zur Geltung kommen. Es gibt Magie und Wurmlöcher, Dämonen und Außerirdische. Die Fanfiction ist einer meiner Lieblinge der Kategorie – vielleicht sogar mein Liebling – und umso tragischer ist es, dass becuzitswrong nicht die Gelegenheit erhalten sollte, sein Meisterwerk zu vollenden.
Mit knapp 105 Tausend Wörtern (ca. 260 Seiten) ist Things To Do... deutlich kürzer als LELB, und natürlich ebenfalls bei TtH inkl. epub/mobi verfügbar.

[HP] inwardtransience – The Long Game

The Long Game von inwardtransience spielt in einem Alternativen Universum von Harry Potter ohne Voldemort und dessen Bürgerkrieg. Protagonistin ist Charissa Potter, erstgeborene Tochter von James und Lily Potter, die zu Beginn der Geschichte mit ihrem ersten Jahr in Hogwarts beginnt, so wie Hogwarts sein sollte. Denn inwardtransience hat ihre eigenen Vorstellungen vom Kanon umgesetzt und eine wundervoll lebendige und plastische Version der magischen Welt erschaffen, wie ich sie in noch keiner anderen Fanfiction erleben durfte.
Der Weltenbau des neuen, überaus konsistenten und detailreichen Kanons ist das Hauptaugenmerk der Geschichte, zumindest in den ersten Kapiteln. Doch auch ohne Voldemort ist die Geschichte faszinierend, auch dank der ungemein interessanten Charaktere. Denn ohne Voldemort ist auch Lily Potter noch am Leben und einer der gefährlichsten Auroren im Kader. Charissa ist als Figur lebensecht umgesetzt und so interessant wie kaum ein anderer Protagonist.
The Long Game ist trotz einer Länge von gut 425 Tausend Wörtern (ca. 1100 Seiten) unvollständig und wird es aller Voraussicht nach auch bleiben, denn inwardtransience hat sich seit 2017 anderen Werken gewidmet. Dies ist durchaus verständlich, denn es ist offensichtlich, dass auf The Long Game eine ebenso atemberaubende Fortsetzung hätte folgen müssen – zu viel Arbeit, wenn einem das eigene Werk nicht mehr gefällt. Mir gefällt es hingegen ungemein gut, sodass das unvollständige Schicksal der Geschichte geradezu herzzerreißend ist!
The Long Game ist sowohl auf AO3 als auch auf FFN verfügbar.
Eine weitere exzellente (und ebenso unvollständige) Geschichte von inwardtransience ist To Reach Without, in der Harry Potter nach den kanonischen ersten vier Büchern plötzlich ein einem weiblichen Körper aufwacht. Es gibt eine ganze Reihe von Geschichten, die diese eher abgedroschene Prämisse mehr oder weniger unterhaltsam aausführen, doch To Reach Without ist die einzige mir bekannte Version, die wirklich überzeugend und realistisch ist, zu großen Teilen dank der hervorragenden Figuren und inwardtransiences umwerfenden Kanons. To Reach Without ist mit knapp 390 Tausend Wörtern (knapp 1000 Seiten) ebenfalls recht lang, und leider ebenfalls seit 2017 aufgegeben. Die Geschichte ist auf AO3 und auf FFN verfügbar.
Es gibt eine ganze Reihe von weiteren Geschichten der Autorin, die ebenfalls hervorragend sind, unter Anderem: Whom All Follow (AO3, FFN) setzt eine weibliche Version von Harry Potter in die Position von Eragon, ist mit nur 20 Tausend Wörtern (ca. 50 Seiten) in drei Kapiteln aber leider sehr unvollständig; A Crash Course in Enchanting and Interdimensional Mechanics (AO3, FFN) versucht dasselbe mit RWBY, ist aber leider mit 28 Tausend Wörtern (ca. 70 Seiten) in drei Kapiteln als offiziell abgebrochen markiert; oder Echoes (AO3, FFN), eine Romanfassung von Star Wars: Knights of the Old Republic, die zwar mit ihren 284 Tausend Wörtern (ca. 700 Seiten) noch offiziell aktiv ist aber seit mehr als einem Jahr (Dezember 2020) nicht aktualisiert wurde.
Mein noch aktives Lieblingswerk von inwardtransience ist wahrscheinlich The Good War, eine weitere Version von Harry Potter mit weiblicher Protagonistin – und wie in allen Werken von inwardtransience ist diese Protagonistin so faszinierend wie ungewöhnlich. The Good War ist um einiges düsterer als The Long Game oder To Reach Without, denn diese Variation von Harry Potter leidet an den spürbaren Folgen ihrer kanonischen Misshandlung durch ihre Familie. Dennoch ist The Good War keinesfalls eine unglückliche Geschichte, sondern bereitet mir viel Spaß. Die Fanfiction ist sowohl auf AO3 wie auch auf FFN zu finden un derzeit knapp 475 Tausend Wörter (ca. 1000 Seiten) lang; Updates erscheinen unregelmäßig aber in der Regel mit etwa einem Monat Abstand. Derzeit befindet sich die Geschichte im dritten Buch des Originalwerks; man darf also noch auf Vieles hoffen!
Das Hauptaugenmerk von inwardtransience liegt seit einer Weile auf der grandiosen Serie The Plan (AO3), die sie zusammen mit ihrer Partnerin LeighaGreene schreibt. In The Plan befördert ein Zeitreise-Unfall eine dreizehnjährige Bellatrix Black in die Zeit von Harry Potter und der Gefangene von Azkaban. Sowohl inwardtransience als auch LeighaGreene sind Meisterinnen des Worldbuildings, und so ist es kein Wunder, dass diese Serie nicht nur hervorragend sondern auch exzessiv lang ist. Der erste Teil, All According to Plan (AO3), behandelt Gefangener von Azkaban in knapp 450 Tausend Wörtern (ca. 1100 Seiten); Nothing to Do with the Plan (AO3) spielt in dem darauffolgenden Sommer (160 Tausend Wörter; ca. 400 Seiten), und That Was Part of the Plan (AO3) erzählt die veränderten Geschehnisse von Der Feuerkelch auf bislang 590 Tausend Seiten (ca. 1500 Seiten). Der dritte Teil ist derzeit noch in Arbeit; ich wäre nicht überrascht, wenn die Gesamtlänge sich noch verdoppeln oder verdreifachen würde.
Von LeighaGreene gibt es ebenfalls eine ganze Reihe von hervorragenden Geschichten. Ihr Magnum Opus, sofern man The Plan nicht mitzählt, ist sicherlich die Serie Mary Potter, in der eine weitere weibliche Version von Harry Potter den erweiterten Kanon der magischen Welt erlebt. Die Serie steckt mit ihren insgesamt 575 Tausend Wörtern (ca. 1400 Seiten) seit bereits Februar 2018 inmitten ihres dritten Werks fest; es ist unklar, ob noch mit einer Fortsetzung gerechnet werden kann.

[KP] Failte200 – Alone, Together

Die am besten bewertete Fanfiction zu Kim Possible bei FF ist Failte200's Alone, Together, und das völlig zu Recht. Die Geschichte beginnt damit, dass Kim Possible und Shego in einer alternativen Realität stranden. Diese eher absonderlich klingende Prämisse führt zu grandios umgesetzten Charakterentwicklungen der beiden Hauptfiguren, zu Momenten voller Freude und Gelächter oder Tränen der Verzweiflung. Failte200's Schreibstil erinnert mich stark an einen meiner Lieblingsautoren, Frank Schätzing, und auch das Voranschreiten der Geschichte ist nicht ganz unähnlich.
Mit 114 Tausend Wörtern (knapp 300 Seiten) lässt sich Alone, Together gut an einem Wochenende lesen; die Geschichte ist sowohl bei FFN als auch bei AO3 verfügbar, in zweitem Archiv wie üblich mit Download-Möglichkeit (epub/mobi/pdf).

[MLP:FiM] device heretic – Eternal

Eine der beliebtesten (und ältesten) Geschichten im Universum von My Little Pony: Friendship is Magic ist Eternal von device heretic. Wer wilde Action sucht, ist hier fehl am Platz: Eternal ist eine doppelte Charakterstudie, ein Meisterwerk der Figurentwicklung. Normalerweise ist dies ganz und gar nicht mein Genre, doch Eternal besticht durch einen magischen Schreibstil und ungemein plastische Ebenbilder der Figuren von Twilight Sparkle und Celestia.
Eternal ist 160 Tausend Wörter (ca. 400 Seiten) lang und auf FIMFiction beheimatet; es gibt ein Hörbuch (SoundCloud) und eine metafiktive Coda von Skywriter namens Heretical Fictions (FIMFiction).

[A:I] Interferon – Salvaged Goods

Salvaged Goods von Interferon ist eine Fanfiction zum Videospiel Alien: Isolation und schließt direkt an dieses an. Die Geschichte besticht durch einen hervorragenden Spannungsbogen, lebensechte Charaktere und einen wundervollen, beinahe lyrischen Schreibstil.
Leider liegt auch diese Geschichte seit 2015 brach und wird wohl nie fortgesetzt werden. Mit einer Länge von ca. 28 Tausend Wörtern (etwa 70 Seiten) lässt sich sie gut an einem Abend durchlesen.
Salvaged Goods ist bei AO3 verfügbar, wie üblich dort auch als azw3, pdf, epub, oder mobi.

[ME] MizDirected – Mass Effect - Future Imperfect

MizDirected ist professionalle Autorin, wie ihr Schreibstil leicht erkennen lässt. Mit Future Imperfect hat sie den Inbegriff des Mass-Effect-Universums verkörpert, mit fantastischen Figuren, die vollkommener und realistischer nicht sein könnten.
Die Geschichte beginnt zu Anfang von Mass Effect und löst sich langsam aber sicher vom Original, ohne überspannenden Handlungsbogen zu weit aus den Augen zu verlieren. Jane Shepard ist der enigmatische und leicht verrückte Fokus von Future Imperfect, mit Garrus Vakarian und Nihlus Kryik in den zweiten Hauptrollen, zumindest bis die Ereignisse des Anfangs von Mass Effect 2 die Protagonisten einholen.
Trotz einer Länge von fast einer Million Wörtern (ca. 2500 Seiten) ist Future Imperfect noch nicht vollständig und wurde seit November 2018 nicht fortgesetzt. Dennoch habe ich persönlich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass MizDirected bald zu ihren wundervollen Geschichten zurückkehren wird! Mass Effect - Future Imperfect ist sowohl auf AO3 als auch auf FFN zu finden.
Eine ebenso fantastische Fanfiction zu Mass Effect von MizDirected ist Stones Thrown Before the Tide, eine Zeitreise-Geschichte mit Fokus auf Urdnot Wrex und Jack Harper, und später auch auf Jane Shepard. Mit etwa 140 Tausend Wörtern (ca. 350 Seiten) ist auch diese Geschichte noch nicht vollständig. Stones Thrown Before the Tide ist auf AO3 und auf FFN zu finden.
Update: MizDirected ist in 2020 wieder aktiv geworden und hat mehrere ihrer Geschichten fortgesetzt. Bislang habe ich noch nichts davon gelesen – ich lese lieber in ein paar Monaten alles am Stück als scheibchenweise. Aber offensichtlich besteht Grund zur Hoffnung auf eine Vervollständigung ihrer Werke!

[TCW] Kablob & mylordshesacactus – And None Of It Seems To Matter

Ich war nie der überschwänglichste Fan von Star Wars; besonders Disneys Sequel-Trilogie konnte mich wenig begeistern. Umso mehr war ich erstaunt, dass The Clone Wars (die Serie, nicht der gleichnamige Pilot-Film) mich absolut erreicht hat. Wirklich viele Fanfictions zu der Serie oder zu dem gesamten Franchise habe ich noch nicht gelesen, doch And None Of It Seems To Matter von Kablob und mylordshesacactus ist ohne Zweifel eines der Meisterwerke der Fan-Gemeinde.
Die Geschichte beginnt im fünften Serienfinale und ist um Padawan Barriss Offee zentriert, mit einem zweiten Fokus auf Jedi-Meister Luminara Unduli, und kurz darauf auf Ahsoka Tano. Über den Inhalt möchte ich nichts weiter verraten, doch ich kann versprechen, dass die Figuren und ihre Emotionen meisterhaft dargestellt werden. Ich habe mitgefiebert und konnte die folgenden Kapitel kaum erwarten, was es umso tragischer macht, dass die Geschichte nie fertiggestellt wurde.
Derzeit sind zwei der geplanten drei Akte mit insgesamt gut 70 Tausend Wörtern (ca. 150 Seiten) veröffentlicht; auf eine Vervollständigung ist leider nicht zu hoffen. And None Of It Seems To Matter ist bei AO3 beheimatet; beide Autoren sind noch sehr aktiv.

[MLP:FiM] Iceman – Friendship is Optimal

Friendship is Optimal spielt nicht im Universum von My Little Pony: Friendship is Magic, sondern in unserer Realität. Es geht um Künstliche Intelligenz; FiO ist eines der wenigen literarischen Beispiele, das nicht nicht gnadenlos am Thema KI scheitert. Wer sich für KI interessiert, sollte FiO lesen. Wer sich nicht für KI interessiert, sollte es vielleicht dennoch tun.
Friendship is Optimal ist knapp 40 Tausend Wörter (ca. 100) Seiten kurz und auf FIMFiction beheimatet. Es gibt zahlreiche – wirklich zahlreiche – Geschichten verschiedenster Autoren in diesem Universum oder zu diesem Thema.

[BtVS] [SG-1] eponine – Scattered Hearts

Scattered Hearts von eponine hat eine gewisse Sonderstellung in dieser Liste. Die Fanfiction ist nicht von Action geprägt und die Protagonistin ist keine Superheldin. Stattdessen handelt Scattered Hearts von Familie, von Neuanfängen. Es ist etwas fürs Herz, oder vielleicht für die Seele, wenn man poetisch sein möchte.
Ursprünglich war Scattered Hearts als dreiteiliges Crossover von Buffy the Vampire Slayer und Stargate: SG-1 geplant. Der erste Teil, Many the Hearts – ein einzelnes Kapitel mit gut Dreitausend Wörtern (ca. sieben Seiten) Länge – kann alleinstehend gelesen werden und ist nett, wenn auch nicht weltbewegend. Der zweite Teil, Hearts Adrift, ist mit knapp 41 Tausend Wörtern (gut 100 Seiten) leider unvollständig, dafür aber voll liebenswürdiger Figuren, sarkastischer Dialoge und herzerwärmender Charakterdynamik. Meiner Meinung nach enthält Scattered Hearts eine der besten Darstellungen von Dawn Summers, die in vielen BtVS-Fanfictions zu kurz kommt.
Die Serie liegt seit 2010 brach und kann auf TtH gelesen werden, wie üblich mit verfügbarem epub-Download.

[Frozen] Jaslyn – A Crown Amongst Peasants

Mit A Crown Amongst Peasants hat Jaslyn die mehr oder minder unschuldige Welt von Disney's Frozen für ein wesentlich erwachseneres Publikum aufbereitet. Es gibt vieles, was man A Crown Amongst Peasants vorwerfen kann – Gewalt, Sex und Schimpfwörter im Überfluss – doch die Action ist eindrucksvoll, die Charakterisierungen sind hervorragend, und die Geschichte ist ehrfurchtgebietend. Es gibt so, so viele unerwartete Wendungen in A Crown Amongst Peasants, und das nicht nur inhaltlich, sondern auch im Genre. Die Geschichte beginnt als etwas, das man gut als politische Romanze klassifizieren könnte, steuert plötzlich auf etwas zu, das sehr viel mit Game of Thrones gemein hat, und landet nicht viel später in einem Bereich, der auch von Jessica Jones bevölkert wird.
Persönlich finde ich das Ende abrupt und unbefriedigend – aber mit 102 Tausend Wörtern (ca. 250 Seiten) hat A Crown Amongst Peasants dennoch eine gute Länge. Die Geschichte ist auf FFN (wie üblich ohne Download-Option) verfügbar – und ich möchte an dieser Stelle noch einmal davor warnen, dass ex explizite Gewalt- und Sex-Szenen gibt. Oh, wäre die Action nicht so grandios...

[HP] kayly silverstorn – When a Lioness Fights

When a Lioness Fights von kayly silverstorm ist eine der wenigen Fanfictions im Harry Potter Universum, die mich wirklich überrascht haben. Die Prämisse ist, dass Hermine Granger die Rolle der Spionin unter den Todessern übernimmt – was an und in sich wenig glaubhaft klingt. Dennoch gelingt es kayly silverstorm, diese Prämisse nicht nur überzeugend zu verkaufen, sondern die Figur von Hermine grandios darzustellen. Gäbe es The Debt of Time nicht, würde ich sogar sagen, dass dies die beeindruckendste Charakterisierung von Hermine ist – aber natürlich spricht dies keinesfalls gegen When a Lioness Fights.
Die Geschichte ist um einiges düsterer als man es von Harry Potter erwarten würde, doch das ist mit dieser Prämisse nicht verwunderlich. Neben der hervorragenden Figuren bietet die Fanfiction auch eine spannende Geschichte, gute Dialoge und eine wirklich solide Symbolik. Besonders glücklich hat mich der Epilog gemacht, der kein klischeehaftes Glücklich bis ans Ende ihrer Tage! sondern sehr viel befriedigender und passender ist.
When a Lioness Fights ist mit 416 Tausend Wörtern (gut 1000 Seiten) eine der längeren Fanfictions und kann auf FFN gelesen werden, wie üblich dort ohne Download-Möglichkeit.

[BtVS] myrabeth – Echoes of Beljoxa

Es gibt zahlreiche exzellente Fanfictions zu Buffy the Vampire Slayer und viele davon findet man, indem man in der entsprechenden Kategorie bei FF nach Anzahl der Favoriten sortiert. Echoes of Beljoxa von myrabeth gehört definitiv zu dem Besten, das Fanfictions zu bieten haben, und ist vielleicht sogar mein Favorit in der Kategorie. Dennoch lässt sich die Geschichte nicht so leicht finden, da sie bei Elysian Fields – nicht bei FF oder AO3 – gehostet ist. Nicht nur aus dem Grund darf Echoes of Beljoxa nicht in meiner Liste fehlen.
Je weniger über den Inhalt gesagt wird, desto besser, denn man möchte ja nichts verraten. Es geht um Zeitreisen, Familie und (eventuell vielleicht sogar) Liebe. Wie in eigentlich allen Fanfictions meiner Auflistung sind insbesondere die Figuren hervorragend gestaltet und so lebensecht und liebenswert, wie man es sich nur wünschen kann.
Echoes of Beljoxa ist 274 Wörter (ca. 685 Seiten) lang und auf EF zu finden (inkl. epub/doc), genau wie eine Reihe von Kurzgeschichten (Christmas at the Folly) sowie ein Sequel (Scattered Echoes), das ich allerdings noch nicht gelesen habe und das noch in Arbeit ist.
Update: Wie es scheint, wurden die Geschichten von EF gelöscht. Eine potentiell unkorrigierte Kopie von Echoes of Beljoxa ist noch auf Blooshedverse zu finden; die Fortsetzungen allerdings nicht.

[LiS] MaiQueti & TomorrowHeart – Play Crack the Sky

Play Crack the Sky von MaiQueti und TomorrowHeart ist eine fantastische Fortsetzung des Videospiels Life is Strange. Die Geschichte ist ungemein herzzerreißend, voller existenziellem Grauen und Romantik, und dennoch wunderschön und belohnend. Obwohl Play Crack the Sky einem Genre angehört, dem ich normalerweise fern bleibe, hat sich dieses Meisterwerk seinen Platz in dieser Liste redlich verdient.
So viel ich gerne von dieser Geschichte schwärmen würde... Es ist wohl am besten, nur wenige Worte über den Inhalt zu verlieren. Wer das Originalwerk mochte, wird sich an dieser Fortsetzung mit Sicherheit begeistern können!
Die Geschichte ist 86 Tausend Wörter (175 Seiten) lang und in zwei Kapiteln (oder eher kapitellosen Akten) verfasst. Play Crack the Sky ist bei FFN beheimatet.

[MLP:FiM] Mrakoplaz – Our First Steps

Out First Steps von Mrakoplaz erzählt die Geschichte des Raumfahrtprogramms im Universum von My Little Pony: Friendship is Magic. Der Roman ist hochspannend und emotional – zumindest für jeden, der Interesse an Raumfahrt hat!
Knapp 200 Tausend Wörter (ca. 500 Seiten) begleiten das Scheitern und die Triumphe der besten Wissenschaftler und Ingenieure einer Nation, wie man es nie für magische Ponies erwarten würde. Zu finden ist Our First Steps bei Equestria Daily und FIMFiction.

[100] natkate – Before Words, Beyond Silence

Eine weitere Serie, deren Fanfictions es mir angetan haben, ist The 100. Auch hier lassen sich zahlreiche exzellente Geschichten durch einfaches Sortieren finden, bei AO3 vielleicht sogar noch mehr als bei FFN. Einer meiner Favoriten – wahrscheinlich sogar mein großer Favorit – darunter ist Before Words, Beyond Silence von natkate. Die Geschichte divergiert von der Serie bereits zu Beginn der ersten Folge, folgt aber grob den gleichen Pfaden. Wie üblich sind die Figuren hervorragend umgesetzt und insbesondere die Charakter-Entwicklungen grandios. Und spätestens ab dem zweiten Drittel wird einem bei Before Words, Beyond Silence ganz warm ums Herz.
Mit 173 Tausend Wörtern (gut 430 Seiten) endet die Geschichte in einem ziemlich gemeinen Cliffhanger, doch eine ebenso exzellente Fortsetzung (In the Screaming Silence) ist bereits in Arbeit und wird regelmäßig fortgeführt.
Die Geschichte kann bei AO3 (inkl. pdf/epub/mobi) gefunden werden.

[DW] [BtVS] pprfaith – Capacity for Wings & With Feathers

pprfaith, auch als FaithUnbreakable bekannt, schreibt seit Jahren Kurgeschichten für Crossover von Buffy the Vampire Slayer. Das zweite Originalwerk kann dabei sowohl TV-Serien als auch Filmen oder Büchern entstammen, sodass es mittlerweile eine gewaltige Anzahl an Kurzgeschichten und auch ein paar längere Romane gibt.
Zwei solcher Kurzgeschichten sind Capacity for Wings und With Feathers, die BtVS mit Doctor Who verbinden. Wie in allen Geschichten von pprfaith ist auch hier der Schreibstil großartig und beinahe lyrisch, und es ist kinderleicht, sich darin zu verlieren. Über den Inhalt wird am besten so wenig verraten wie möglich; die Kurzbeschreibung lautet: "When Buffy is twenty, she becomes unstuck in time."
Capacity for Wings ist gut Elftausend Wörter (ca. 27 Seiten) lang, With Feathers gut Achttausend Wörter (etwa 20 Seiten). Die Serie kann sowohl bei AO3 als auch bei TtH (Capacity for Wings, With Feathers) gefunden werden, jeweils mit den üblichen Download-Möglichkeiten.
Weitere exzellente Crossover von pprfaith sind z.B. The Perils of Witch Slaying (BtVS/Jurassic World) oder Shiver, Whisper, Cringe (BtVS/HP).

[HP] SlyGoddess – A Butterfly Effect

SlyGoddess' A Butterfly Effect ist eine der bereits angesprochenen Geschichten im Harry Potter Universum, in der der Protagonist als Mädchen geboren wurde. Wie der Titel der Fanfiction schon vermuten lässt, hat dies zahlreiche unerwartete Folgen.
A Butterfly Effect folgt Harriet Lily Potter auf ihrem Weg durch Hogwarts, mit Ginny Weasley als zweite Protagonistin, die bereits von Harriets erstem Tag eine gewaltige Rolle spielt. Die Geschichte ist einer meiner – leider unvollständigen – Favoriten, mit herzzerreißenden Emotionen und schweißtreibenden Action-Szenen. Normalerweise lassen mich die Liebesgeschichten innerhalb der Fanfictions eher kalt, aber in diesem Falle ist sie so meisterhaft in Szene gesetzt, dass man bei jedem Schritt vorwärts vor Freude jubeln und bei jedem Schritt rückwärts in Ungnade stöhnen möchte.
Das letzte Update liegt nun schon leider eine ganze Weile zurück (2013); dennoch füllt A Butterfly Effect mit 450 Tausend Wörtern (ca. 1125 Seiten) problemlos mehrere Nachmittage. Die Geschichte ist auf FFN zu finden, wie üblich dort leider ohne jegliche Download-Möglichkeit.

[BtVS] TheSigyn & zabjade – Darkest Dawn

Darkest Dawn ist aus einer Kollaboration von TheSigyn und zabjade entstanden und einer meiner Lieblinge der wirklich zahlreichen Fanfictions zu Buffy the Vampire Slayer. Die Prämisse ist eine sehr düstere: Dawn Summers wurde getötet und zu einem Vampir verwandelt.
Dies ist auch eine der großen Stärken der Geschichte: Die Autoren haben sich sehr viele Gedanken darum gemacht, wie die Entwicklung von Vampiren vonstatten geht. Meiner Ansicht ist der eigentliche Fokus, die Liebesgeschichte von Buffy und Spike, damit nicht viel mehr als Beiwerk und die zweifelhafte Sozialisierung von Dawn der Vampirin absolut faszinierend – und soweit ich weiß ein Unikum unter allen Fanfictions.
Darkest Dawn kann auf AO3 und EF inklusive Download-Option gefunden werden. Die Geschichte ist etwa 180 Tausend Wörter (ca. 450 Seiten) lang.

[HP] DarknessEnthroned – A Cadmean Victory

Ich habe lange überlegt, ob ich diese Geschichte in meine Liste aufnehmen möchte, nicht weil sie schlechter ist als die anderen Werke, sondern weil sie düsterer ist. A Cadmean Victory spielt analog zu Harry Potter und der Feuerkelch, doch diese Version des Harry Potter ist moralisch zweispältiger als J.K. Rowlings Original. Während DarknessEnthroned sicherlich keine Tragödie verfasst hat, ist A Cadmean Victory doch deutlich weniger positiv als die anderen Geschichten meiner Liste, wenn auch hervorragend geschrieben. Meiner Ansicht nach enthält diese Fanfiction mit Katie Bell einen der besten Nebencharaktere, die ich je gelesen habe – vielleicht sogar den besten – und gleich zwei grandios vernichtende Todes-Szenen.
A Cadmean Victory ist gut 520 Tausend Wörter (ca. 1300 Seiten) lang und auf FFN zu finden. Eine kurze Fortsetzung (ca. 2500 Wörter bzw. 6 Seiten) namens A Taste of Ismenian Water, ebenfalls bei FFN, liefert zusätzlichen Abschluss.

[LiS] novalounge – One Way Trip & Near Light

One Way Trip und Near Light sind die ersten zwei Teile einer noch unvollständigen Trilogie, die in Anschluss an Life is Strange spielt. Und im Gegensatz zu den meisten Fanfiction-Trilogien ist hier jedes einzelne Werk noch Gegenstand von Veränderungen – Veränderungen, die auch wirklich notwendig sind, denn die bereits geschriebenen Teile weisen noch eine Vielzahl von Fehlerchen auf, und insbesondere das erste Buch ist ein wenig unrund.
Nach dieser wohl nicht sonderlich überzeugenden Einführung möchte ich dennoch die Genialität von novalounge's Trilogie loben. Die dargestellte Version von Max Caulfield ist einer der positivsten und tollsten Figuren, die ich kenne, gleichauf mit Alex Mack aus DianeCastle's The Secret Return of Alex Mack. novalounge weiß auch ganz eindeutig, wovon er schreibt – und was er schreibt ist inhaltlich hervorragend! Near Light ist das Werk, dessen Fortsetzung ich am sehnlichsten erwarte, und das sich am häufigsten in meine Gedanken stiehlt.
One Way Trip ist gut 175 Tausend Wörter (ca. 440 Seiten) lang und auf FFN beheimatet; Near Light ist trotz einer Länge von ca. 337 Tausend Wörtern (ca. 850 Seiten) noch unvollständig und kann ebenfalls bei FFN gefunden werden. Obgleich novalounge noch fleißig an seiner Trilogie schreibt, braucht er seine Zeit; zwischen dem 20. und dem 21. Kapitel lagen sechs Monate, Kapitel 22 folgte ein knappes Jahr darauf, das 23. nach weiteren neun Monaten (Ende September 2020). Auf Kapitel 24 musste man hingegen weniger als einen Monat warten, und die Geschichte dürfte in einem halben Dutzend Kapiteln abgeschlossen sein. Man sollte also entsprechend Geduld mitbringen, wenn man der Geschichte weiterhin folgen möchte – doch meiner Ansicht nach zahlt sich die Geduld aus!

[HP] wordhammer – The Spiral Path

The Spiral Path von wordhammer ist eine dieser Geschichten mit einer weiblichen Version von Harry Potter, und einer meiner Lieblings noch dazu. Die Geschichte ist recht unüblich, sogar für dieses Genre, denn sie wird überwiegend in (überaus sarkastischen) Journal-Einträgen erzählt, zumindest zu Anfang. Die Protagonistin ist Holly Evans, wie bereits angesprochen die weibliche Alternative zu Harry Potter, und ihre Lebensgeschichte ist düster und verstörend, aber auch humorvoll und inspirierend.
Dei ersten vier Schuljahre von Holly, analog zu den ersten vier Büchern von Harry Potter sind in Holly Evans and the Spiral Path zusammengefasst. Vieles in diesem Werk gefällt mir hervorragend, manches nicht so wirklich. Mein größter Kritikpunkt ist, dass einige Szenen in Spiral Tangents ausgelagert sind, z.B. wenn sie nicht in den Journal-artigen Erzählstil des Hauptwerks passen. Die Fortsetzung The Spiral Path unterliegt glücklicherweise nicht diesem Manko, und ist auch sonst recht nah an Perfektion. Am ersten Teil der Serie gibt es aber auch weitere Kritikpunkte; so sind einige inhaltliche Entscheidung so ungemein seltsam, dass die gesamte Geschichte recht fragwürdig wird. Somit ist The Spiral Path vielleicht mein am wenigsten objektiver Favorit.
Während Holly Evans and the Spiral Path mit gut 400 Tausend Wörtern (ca. 1000 Seiten) vollständig ist, wurde The Spiral Path leider seit 2013 nicht mehr aktualisiert, mit nur fünf Kapiteln in 56 Tausend Wörtern (ca. 140 Seiten). Die ausgelagerten Szenen in Spiral Tangents umfassen noch einmal gut 160 Tausend Wörter (ca. 400 Seiten), sind Größtenteils aber optional. Auch wenn der Autor diese Serie schon seit geraumer Zeit nicht aktualisiert hat, ist er noch immer aktiv und laut eigenen Angaben weiter an der Serie interessiert.
Die Serie ist ausschließlich auf FFN zu finden, wie üblich ohne Download-Möglichkeit: Holly Evans and the Spiral Path | The Spiral Path | Spiral Tangents.

Weitere Empfehlungen

Natürlich habe ich noch viele, viele weitere Empfehlungen zu geben. Diese Liste ist aber vollständig – so exzellent viele andere Werke auch sein mögen, die hier aufgelisteten Geschichten sind diejenigen, die ich ohne Vorbehalt favorisiere. Natürlich ist meine Einschätzung aber nicht objektiv, und natürlich habe ich auch nicht alle Fanfictions in Existenz gelesen.
Eine ausführlichere Auflistung von Fanfictions zu My Little Pony: Friendship is Magic ist in der entsprechenden Sektion zu finden; alle maßgeblichen Werke dort sind aber auch in dieser Liste enthalten.